Bürkle-de-la-Camp-Platz 2, 44789 Bochum - 0234 – 961 40-0

Freundeskreis Nepal 2017

Der Freundeskreis Nepal ist auch im Jahre 2017 wieder aktiv gewesen. Die Zahl der von uns unterstützen Projekte ist auch dank der eingegangenen Spendengelder weiter gewachsen. Während  unserer Reise im April 2017 haben wir die von uns unterstützen Projekte besucht:
Wesentlichster Teil unserer Arbeit ist die Unterstützung von Schulbildung, insbesondere für die Kinder aus armen Familien.


Nachdem im letzten Jahr an der Bright Future School in Naikap die Schäden des Erdbebens von 2015 weitestgehend behoben werden konnten, hat die Schule jetzt erstmalig einen kompletten Außenanstrich erhalten, der die Schule nicht nur verschönert sondern auch vor dem Monsunregen schützt.
Nach langen Sondierungen ist es uns gelungen, in Nepal eine Partnerorganisation, die National Care Foundation Nepal, zu finden, und damit die staatliche Genehmigung zu erhalten, den Schulneubau der zerstörten Dorfschule im Bergdorf Karthali mit Spendengeldern zu finanzieren. Vor 2 Monaten haben die entsprechenden Bauarbeiten begonnen.
Sehr erfreulich läuft die Zusammenarbeit mit den 2 Schulen Motherland School und Shree Mangel School, ebenfalls in Naikap, die wir seit 2016 mit Patenschaften und Spendengeldern für die Einrichtung der Schulen unterstützen.
Ein neues Projekt, das wir während unserer Reise im April 2017 kennen gelernt haben, ist uns sehr ans Herz gewachsen: 2 Lehrerinnen, die selbst behinderte Kinder haben, haben in Eigeninitiative eine Schule und Tagesstätte für behinderte Kinder gegründet. Mit unserer Hilfe konnte ein neues Schulhaus gebaut werden und die Zahl der betreuten Kinder erhöht werden.
Ich habe zusammen mit einer deutschen Kollegin in Naikap eine Sprechstunde abgehalten, mehrere dort vorgestellte Patienten werden jetzt mit Hilfe einer nepalesischen Krankenschwester weiter versorgt. Im Bergdorf Karthali führt ein Medizinalassistent  weiterhin einmal monatlich eine Sprechstunde und Basisversorgung durch, die von uns finanziert wird.
In Pokahara haben wir die Häuser besucht, die im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit einem Architekturbüro, Freiwilligen des Fachverbandes des Tischlerhandwerkes NRW und der nepalesischen Hilfsorganisation „Children für Nepal“ errichtet wurden. Die Häuser sollen zukünftig Waisenkindern und missbrauchten Mädchen als Wohn- und Ausbildungsstätte dienen.
Die Vielzahl der Projekte lässt sich natürlich nur durch die vielen Spenden bewerkstelligen, die wir von Ihnen erhalten. Die Menschen in Nepal sind auf unserer Hilfe angewiesen. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie auch weiterhin die Arbeit des Freundeskreises Nepal mit einer Spende unterstützen würden.

Für weitere Informationen zu unseren Projekten habe ich Ihnen den aktuellen Flyer des Freundeskreises Nepal als pdf-Datei angefügt.

Namasté.