Diese Seite drucken

MEDIZINISCHE GRUNDVERSORGUNG

18 Dez 2017

Die Förderung der medizinischen Grundversorgung ist das Hauptanliegen des Ärzteteams.

Viele Mnepal10enschen in Nepal haben auf Grund ihrer Armut praktisch keinen Zugang zu der medizinischen Versorgung oder die Kosten einer Behandlung führen zum wirtschaftlichen Ruin der Familie. Daher ist die Förderung einer medizinischen Grundversorgung ein Hauptanliegen des Ärzte-Teams des Vereins.

Dazu gehören u.a. die gemeinsamen Sprechstunden mit medizinischen Fachkräften vor Ort während der Aufenthalte, die Finanzierung von monatlichen Sprechstunden in Karthali, die Ausbildungsunterstützung von medizinischen Fachkräften und die Notfallversorgung.

nepal11

In Einzelfällen zählt auch die Vermittlung und Finanzierung von Operationen und weiterführenden Behandlungen dazu. Eindrucksvoll konnte einer Frau mit schwersten und entzündeten Verbrennungen am Hals und Oberkörper geholfen werden. Ihr wurde ein stationärer Krankenhausaufenthalt, einschließlich anschließender Versorgung durch eine Krankenschwester, finanziert. Mittlerweile ist die alleinstehende Mutter von 2 Kindern wieder in der Lage, selbst Geld zu verdienen. Die beiden Kinder werden von Lutz Fricke als Patenkinder unterstützt.

Häufige Erkrankungen in Nepal sind Gastritiden, verursacht durch unzureichendes Essen und einen vor allem bei Männern weit verbreiteten Alkoholismus. Schwere körperliche Arbeit führt zu arthrotischen Rücken- und Gelenkbeschwerden. Mangelnde Hygiene verursacht Durchfall- und Wurmerkrankungen sowie häufig sekundär infizierte Wunden und Ekzeme. Offene Feuerstellen in den Häusern sind der Grund für chronische obstruktive Bronchitiden und Asthma.